Nachrichten

Tausende Fans bei großem Dynamo Geburtstags-Fanmarsch

today22. April 2023 4

Hintergrund
share close

Dresden – Anlässlich des ersten Heimspiels seit den 70. Geburtstag der SG Dynamo Dresden zogen ab 10 Uhr mehrere tausend Fans durch die Dresdner Innenstadt zum Stadion, wo um 14 Uhr das Spiel gegen SV Waldhof Mannheim 09 stattfinden sollte. Mit eindrucksvollen Choreos zogen die Anhänger lautstark durch die historische Dresdner Altstadt.

Bereits nach wenigen Metern zündeten einige Fans Pyrotechnik und auch vereinzelt Böller. Auf der Brühlschen Terrasse wurde ein riesiges Banner von über 100 Metern Länge entrollt. Vor der Semperoper legte der Fanmarsch ein Fotostopp ein, um sich vor den Dresdner Wahrzeichen in Szene zu setzen. Die Polizei begleitete den Aufmarsch mit zahlreichen Kräften und sperrte entlang der Aufzugsroute großräumig ab. Angemeldet waren 3.500 Teilnehmer.

Auch im Stadion lief dann alles rund. Dynamo Dresden hat mit einem Sieg gegen Waldhof Mannheim in der 3. Fußball-Liga wichtige Punkte im Aufstiegsrennen gesammelt.  Im Rudolf-Harbig-Stadion gewann Dynamo am Samstag vor 29 210 Zuschauern 2:1 (1:1). Die Tore erzielten Ahmet Arslan (31. Minute/Foulelfmeter) und Stefan Kutschke (73.) für die Sachsen. Für Mannheim war Dominik Martinovic (5.) erfolgreich. Dadurch kletterte Dynamo vorerst wieder auf den Relegationsplatz.

Auf die große Choreografie anlässlich des 70-jährigen Bestehens von Dynamo folgte der frühe Schock: Mannheim kombinierte sich über Pascal Sohm und Marc Schnatterer auf dem rechten Flügel durch, der Ex-Dresdener Sohm setzte eine Flanke vor den zweiten Pfosten, wo Martinovic ungedeckt per Kopfball traf. Auch nach der frühen Führung blieben die Gäste zunächst die gefährlichere Mannschaft. Fridolin Wagner (17.) traf allerdings nur den Außenpfosten.

Dresden, das auf den gelb gesperrten Trainer Markus Anfang an der Seitenlinie verzichten musste, arbeitete sich zunehmend in die zweikampfbetonte Partie. Michael Akoto (28.) traf aus kurzer Distanz lediglich Waldhof-Torhüter Jan-Christoph Bartels, der Nachschuss von Dennis Borkowski wurde zu Ecke abgefälscht. Bei dem darauffolgenden Eckball wurde Kutschke gehalten – Elfmeter. Den verwandelte Arslan mit einem harten Schuss ins linke Eck.

Dresden startete gut in die zweite Halbzeit, Arslan (50.) und nur wenige Augenblicke später Borkowski nutzten ihre Chancen jedoch nicht. Auf der Gegenseite traf Martinovic (68.) per Seitfallzieher nur die Latte. Dann die Erlösung für die Sachsen, die von ihren Fans mit zahlreichen Choreografien während der Partie unterstützt worden waren: Kutschke köpfte nach Flanke von Jakob Lemmer wuchtig ins Tor und machte die Dresdener Geburtstagsparty perfekt.

(mit dpa)

 

© XCITE

XCITE_20230422FanmarschDresden2.jpg

 

© XCITE

© XCITE

© XCITE

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%