Nachrichten

(VIDEO) – Bei Rot gefahren? Schwerer Unfall in Dresden mit mehreren Verletzten

today23. April 2023 2

Hintergrund
share close

Dresden – Heftiger Unfall am Fritz-Foerster-Platz in der Dresdner Südvorstadt. Am späten Samstagabend kollidieren zwei Fahrzeuge miteinander, mehrere Menschen werden teilweise schwer verletzt. 

Gegen 22 Uhr kam es auf der Kreuzung zu dem heftigen Unfall, ein Audi und ein VW krachten ineinander. Wie die Feuerwehr Dresden berichtet, wurden beide Fahrer sowie zwei im VW befindliche Kinder zum Teil schwer verletzt. Nach Reporterinformationen wurden insgesamt vier Personen verletzt.

Während Einsatzkräfte der Feuerwehr die Unfallstelle sowie die Fahrzeuge sicherten, wurden die Patienten vom Rettungsdienst notärztlich versorgt. „Auf Grund der höheren Zahl an Verletzten mussten weitere Rettungsmittel nachgefordert werden.“, berichtet Feuerwehrsprecher Michael Klahre.

Im Einsatz waren 32 Feuerwehrleute, Sanitäter, und der Verkehrsunfalldienst der Polizei. Beide Autos wurden durch den heftigen Zusammenstoß vollständig zerstört, mussten abgeschleppt werden. 

Nach Reporterinformationen wurde beim Audifahrer ein Atemalkoholwert von 0,94 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme soll angeordnet worden sein. Wie ein Polizeisprecher berichtet, könnte der Audi auf der Nürnberger Straße in Richtung Zellescher Weg mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein, vermutlich sei er bei Rot über die Ampel gefahren.

Die Kreuzung in der Südvorstadt war wegen des Unfalls für fast 3 Stunden teilweise gesperrt. Die Buslinien 61 und 66 mußten umgeleitet werden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei und ein Sachverständiger ermitteln nun zur genauen Unfallursache.

Beitrag veröffentlicht am Sonntag, 23. April (0:13 Uhr), aktualisiert um 10:14 Uhr.

© Sachsen Fernsehen / Bartsch

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%