Nachrichten

Nach mutmaßlicher Wolfsattacke – CDU fordert Bestandsregulierung

today26. April 2023 4

Hintergrund
share close

Dresden – Die CDU im Sächsischen Landtag hat erneut den Abschuss von Wölfen gefordert, nachdem eine Schafherde in Burkau (Landkreis Bautzen) mutmaßlich von einem Wolf attackiert wurde. 

© artgrid/Symbolfoto

Fraktionsvize Georg-Ludwig von Breitenbuch bezeichnete die Situation am Dienstag als „unerträglich“ für die Weidetierhalter und forderte eine Bestandsregulierung, um die Wolfsbestände auf einem erträglichen Niveau zu halten. Doch die Ampelregierung aus SPD, Grünen und FDP blockiere laut Breitenbuch ein gesundes Miteinander von Wolf, Mensch und Nutztier. (mit dpa)

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%