Nachrichten

Polizei-Spezialkräfte überwältigen Mann in Dresden-Mickten nach Drohung mit Schüssen

today27. April 2023 48

Hintergrund
share close

Dresden – Großalarm im Stadtteil Mickten! Nach Informationen von Sachsen Fernsehen soll am Donnerstagmorgen ein Mann angedroht haben, mit einer Waffe Schüsse abzufeuern. Die Polizei schickte umgehend Spezialkräfte zum Einsatzort. Inzwischen ist der Einsatz beendet worden.

© Finn Becker

Kurz vor 8 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz auf die Trachauer Straße / Sternstraße gerufen. Anwohner meldeten, ein Mann solle von seiner Wohnung aus damit gedroht haben, Schüsse abzufeuern.

Die Beamten reagierten schnell und brachten schwer bewaffnete Polizisten (LebL-Kräfte) in Stellung. „Der Mann konnte in seiner Wohnung festgestellt und in Obhut der Polizei genommen werden.“, bestätigt Polizeisprecher Lukas Reumund auf Anfrage von Sachsen Fernsehen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung konnten Polizisten tatsächlich eine Schreckschusspistole feststellen, die eingezogen wurde. Es handelt sich dabei um eine Waffe, die ausschließlich dazu dient, Lärm und Feuerwerkseffekte zu erzeugen. Im Gegensatz zu echten Schusswaffen, können Schreckschusspistolen keine Geschosse abfeuern, sondern lediglich Platzpatronen oder pyrotechnische Munition. Sie werden oft bei Theateraufführungen, Filmproduktionen oder als Signalgeber verwendet. Allerdings können sie auch zu gefährlichen Situationen führen, wenn sie missbraucht werden oder in falsche Hände geraten.

„Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.“, betont der Polizeisprecher auf Anfrage. Die Ermittlungen dauern an.

Veröffentlicht am 27.04.2023, 09:50 Uhr. Aktualisiert um 11:35 Uhr.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%