Nachrichten

Sachsen legt eigenes Corona-Nachfolgeprogramm auf

today3. Mai 2023 10

Hintergrund
share close

Sachsen – Sachsen will das vom Bund finanzierte Corona-Aufholprogramm fortsetzen und dafür Landesmittel bereitstellen.

 

Kultusminister Christian Piwarz begründet diese Entscheidung damit, dass so einzelne Schülerinnen und Schüler weiterhin individuell und differenziert gefördert werden können. Alle öffentlichen Schulen erhalten ein Flexibles Lernbudget für ergänzende individuelle Fördermaßnahmen und Ganztagsangebote, Schulen in freier Trägerschaft erhalten weiterhin die Haushaltsmittel über die Förderung von Ganztagsangeboten. Insgesamt zehn Millionen Euro pro Schuljahr stehen für das landeseigene Corona Nachfolgeprogramm zur Verfügung. Das Programm »Aufholen nach Corona« lief den Angaben nach bislang sehr erfolgreich in Sachsen. 89 Prozent aller öffentlichen Schulen in Sachsen nutzen es.

 

Quelle: dpa

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%