Nachrichten

Mühlrose muss als letztes Dorf in Deutschland dem Kohleabbau weichen

today6. Mai 2023 13

Hintergrund
share close

Sachsen- Mühlrose, das wahrscheinlich letzte Dorf in Deutschland, dass dem Kohleabbau weichen muss.

© Sachsen Fernsehen

Obwohl es noch keine Massenproteste gibt, sind Umweltverbände besorgt und einige Bewohner weigern sich, in die Neubausiedlung zu ziehen. Im Vergleich dazu gab es in Lützerath massiven Widerstand gegen die Umsiedlung, der viel Aufmerksamkeit in den Medien bekam. Die Stimmung im Osten Deutschlands ist bezüglich des Kohleausstiegs gespalten, obwohl derzeit eine frühere Beendigung des Kohleabbaus diskutiert wird. Die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP hat beschlossen, den Kohleausstieg von 2038 auf 2030 zu verschieben. Es wird derzeit diskutiert, ob auch im Osten Deutschlands ein früherer Kohleausstieg möglich ist, aber es gibt noch keine Ergebnisse. Die Grünen argumentieren, dass ein früherer Kohleausstieg im Osten auch im wirtschaftlichen Interesse der Menschen dort liegen würde, da sich die Stromerzeugung aus Kohle ab 2030 aufgrund der Verschärfung des europäischen Emissionshandels nicht mehr rechnen würde.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%