Nachrichten

Schulprojekt soll gegen Mobbing und Hass im Netz wappnen

today8. Mai 2023 7

Hintergrund
share close

Sachsen – Ein Schulprojekt soll Mädchen und Jungen in Sachsen besser gegen Hass, Falschnachrichten und Mobbing im Internet wappnen.

© Sachsen Fernsehen

Wie die Aktion Zivilcourage am Montag in Dresden bekanntgab, sind aktuell zehn Schulen in den Landkreisen Görlitz, Mittelsachsen, Nordsachsen, Leipzig, Dresden und Chemnitz beteiligt. Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, welche Auswirkungen Prozesse wie Algorithmen und Filterblasen auf die Meinungsbildung haben können. Außerdem wie sie reagieren sollten, wenn sie oder andere im Internet beleidigt oder belästigt werden. Zugleich werden die jungen Leute ausgebildet, ihr Wissen anschließend an Jüngere weiterzugeben. Auch Lehrer und Eltern sind in das Projekt einbezogen.

Für das neue Schuljahr könnten sich weitere Schulen für das Projekt «Schule und digitale Demokratie» anmelden, so Projektkoordinatorin Anne Neuber. „Wir wollen sicherstellen, dass die Schülerinnen und Schüler die Chancen und Risiken der digitalen Welt verstehen und lernen, sicher und verantwortungsvoll damit umzugehen. Medienkompetenz ist eine Schlüsselqualifikation für die Zukunft und wir wollen alles dafür tun, dass Schülerinnen und Schüler bestmöglich darauf vorbereitet sind.“ (mit dpa) 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%