Nachrichten

Abrechnungsbetrug mit Testzentren: Festnahme und Durchsuchungen

today10. Mai 2023 4

Hintergrund
share close

Sachsen – Wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug in Corona-Testzentren hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen und Sachsen 30 Objekte durchsucht.

Dabei wurde am Dienstag ein 38-jähriger Hauptbeschuldigter in Kerpen festgenommen sowie mehrere teure Sportwagen und Vermögenswerte beschlagnahmt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Köln und der Polizei des Rhein-Erft-Kreises wurden Wohn- und Geschäftsräume unter anderen in Hürth, Elsdorf, Kerpen, Köln, Aachen, Mettmann (alle NRW) und Chemnitz in Sachsen durchsucht. Laut den Ermittlungen sollen die sechs Tatverdächtigen beim Betrieb von 14 Testzentren mit falschen Abrechnungen einen Schaden von rund vier Millionen Euro verursacht haben. Der Hauptbeschuldigte soll zudem 1,4 Millionen Euro veruntreut haben. Aufgeflogen war der Schwindel, weil ein Zeuge ein Testergebnis für seine Tochter zugeschickt bekommen hatte, obwohl diese dort nie getestet worden war.

 

Quelle: dpa

© Sachsen Fernsehen

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%