Nachrichten

Stadt will vier Grundstücke für Areal am Torgauer Platz eintauschen

today11. Mai 2023 15

Hintergrund
share close

Leipzig- Die Stadt plant eine neue Gemeinschaftsschule am Torgauer Platz auf einem 25.000 Quadratmeter großen Gelände.

Um das Areal zu erwerben, plant die Stadt ein Tauschgeschäft mit dem aktuellen Grundstückseigentümer. Dieser verlangt Flurstücke zum Wohnungsbau als Gegenleistung. Die Stadt will deshalb Flächen in der Geutebrück-, Pöppelmann-, Bautzner- und Bremer Straße eintauschen, wo sich derzeit Garagen befinden. Laut Stadt wurden die Nutzer der Garagen bereits im April letzten Jahres über die Pläne informiert.

Zusammen haben die Grundstücke einen Wert von 7,5 Millionen Euro, während das Areal am Torgauer Platz 11,7 Millionen Euro kostet. Somit muss die Stadt dem privaten Investor rund 4,3 Millionen Euro zahlen. Die Zustimmung des Stadtrats ist erforderlich. Wenn diese erteilt wird, kann die Schule ab 2028 gebaut werden und Platz für 1.500 Schüler bieten.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%