Nachrichten

Die Umrundung des Manaslu – das ultimative Abenteuer auf der Bucket List

today30. Mai 2023 4

Hintergrund
share close

Die meisten von uns haben im Hinterkopf ihre Bucket List mit Abenteuern und Erfahrungen, die sie in ihrem Leben unbedingt erleben möchten. Für Trekking-Enthusiasten, die eine echte Herausforderung suchen, ist die Umrundung des Mount Manaslu das ultimative Abenteuer. Der Mount Manaslu ist einer der höchsten Berge Nepals und als „Berg der Seelen“ bekannt. In diesem Blog erforschen wir das Abenteuer der Manaslu-Umrundung und alles, was man wissen muss, um sich diesen Traum zu erfüllen.

Was ist überhaupt eine Bucket List?

Eine Bucket-Liste ist eine persönliche Liste von Dingen, die man im Leben erreichen oder erleben möchte. Dies können sowohl größere Ziele wie Reisen an exotische Orte oder Karriereschritte als auch kleinere Wünsche wie das Lesen eines bestimmten Buches oder das Lernen einer neuen Sprache sein. Eine Bucket-Liste kann helfen, das Leben bewusster wahrzunehmen und sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren. Es ist eine Erinnerung daran, dass jeder Tag kostbar ist und dass man das Beste daraus machen sollte.

Wo liegt der Manaslu und warum soll er das ultimative Abenteuer sein?

Der Manaslu ist ein beeindruckendes Bergmassiv im Himalaya, das seine Umrundung zu einem unvergesslichen Abenteuer macht. Dieser majestätische Berg, der auch als „Berg der Seelen“ bekannt ist, gilt als einer der schwierigsten Berge Nepals und zieht Trekker aus der ganzen Welt an. Mit einer Höhe von über 8.000 Metern ist der Manaslu ein sehr anspruchsvolles Unternehmen, das eine gute Ausrüstung und Training erfordert. Doch wer sich der Herausforderung stellt, wird mit spektakulären Aussichten, spannenden Wanderungen durch abgelegene Dörfer und einem Gefühl der Zufriedenheit belohnt, das ein Leben lang anhält. Kein Wunder, dass die Umrundung des Manaslu auf so vielen Bucket-Lists steht.

Doch auch für alle, die nicht unbedingt den Gipfel erklimmen möchten, bietet die Region zahlreiche Möglichkeiten, um Natur und Kultur hautnah zu erleben. Von beeindruckenden Panoramablicken bis hin zu malerischen Bergdörfern ist hier für jeden etwas dabei. Die Reise sollte sorgfältig geplant werden – dann kann man sich von den unvergesslichen Erlebnissen rund um den Manaslu begeistern lassen. Wer einmal hier war, wird dieses Abenteuer garantiert nie wieder vergessen.

© Simon by Pixabay

Hängebrücke Nepal

Die Reise zum Manaslu planen

Wenn man auf der Suche nach dem ultimativen Abenteuer ist, dann ist die Manaslu Runde definitiv eine Empfehlung! Die Region um den Manaslu in Nepal ist bekannt für ihre atemberaubende Landschaft und ihre anspruchsvollen Trekkingrouten. Bevor man sich jedoch auf den Weg macht, sollte die Reise sorgfältig geplant werden. Es ist zu überlegen, welche Jahreszeit am besten geeignet ist und welche Ausrüstung benötigt wird. Wenn man eine organisierte Trekkingtour bevorzugt, gibt es einige Reiseunternehmen, die geführte Touren anbieten. Und wenn man zu den erfahrenen Trekkern gehört, lässt sich die Schönheit dieser bezaubernden Landschaft auch auf eigene Faust erkunden. Ausländer benötigen für den Besuch der Region eine Genehmigung. Es gibt zwei Arten von Genehmigungen – eine spezielle Genehmigung des Manaslu Conservation Area Project (MCAP) und eine Trekking-Genehmigung des Annapurna Conservation Area Project (ACAP). Es ist ratsam, sich mindestens einen Monat vor der Reise um die notwendigen Genehmigungen zu kümmern.

Die Region erkunden – Highlights rund um den Manaslu

Der Mount Manaslu liegt in der Region Gorkha im Westen Nepals. Die Region ist reich an Naturschönheiten, darunter majestätische Gipfel wie Ganesh Himal, Annapurna, Dhaulagiri und Manaslu. Die Region ist auch reich an kulturellen Schätzen, darunter Klöster und Dörfer, die für ihre historische und religiöse Bedeutung bekannt sind. Reisende können sich auf eine unvergessliche Entdeckungsreise durch die Berge und Täler rund um den Manaslu freuen. Zu den Höhepunkten gehören das von üppigen Wäldern umgebene Dorf Samdo am Fuße des Himalaya und die spektakuläre Aussicht vom 5.160 Meter hohen Larkya La Pass. Der Weg führt durch das Tal des Flusses Budhi Gandaki. Eine Gegend, die bekannt ist für ihre kleinen Wasserfälle, Hängebrücken und traditionellen tibetischen Bauten, in denen sich heute einige Lodges und Teehäuser befinden.

Morgens hängen Nebelschwaden über Farnen und Bananenstauden, kleine Wasserfälle sprudeln von den Hängen. Durch Bauerndörfer und Terrassenfelder wandert man mitten hinein in die Bergwelt Nepals mit Bergseen, Rhododendronwäldern und dem einzigartigen Treiben der dort lebenden Menschen und Tiere. Mit etwas Glück begegnet man spielenden Dorfkindern, die zum Mitmachen animieren, und buddhistischen Mönchen, die in ihren rötlichen Gewändern unterwegs sind. Eine Umrundung des über 5.000 Meter hohen Manaslu ist kein Spaziergang, aber das unvergleichliche Erlebnis und die schillernden Eindrücke der Region machen sie zu einem unvergesslichen Abenteuer!

Trekking entlang der Route – Tipps für Sicherheit und Komfort

Das Trekking entlang der Route bietet spektakuläre Ausblicke auf gigantische Berge, tiefe Schluchten und glitzernde Gletscherseen. Die Umrundung des Manaslu ist eine anspruchsvolle Trekkingroute mit einer Gesamtlänge von etwa 177 Kilometern. Bevor man sich auf den Weg macht, sollten einige Tipps für die Sicherheit und den Komfort beachtet werden. Die Wahl eines erfahrenen Trekkingunternehmens für die Organisation der Reise ist dabei sehr wichtig. Man sollte sich über das Wetter und die Bedingungen auf der Route informieren und alles Notwendige mitnehmen, um sicher unterwegs zu sein. Das Vermeiden von Trinkwasser aus unbekannten Quellen ist unerlässlich! Zudem muss sichergestellt werden, dass man über ausreichende Ausrüstung verfügt, um warm, trocken und sicher zu bleiben. Mit diesen Tipps kann man sich sicher fühlen und die Schönheit der Manaslu-Region genießen.

Lokale Kultur erleben – Menschen am Manaslu kennenlernen

Eine der besten Möglichkeiten, die Kultur der Manaslu-Region kennen zu lernen, ist der Austausch mit den Einheimischen. Die Bergregionen des Himalayas sind für ihre Gastfreundschaft bekannt und man wird mit Sicherheit einen herzlichen Empfang erleben. Die Menschen am Manaslu führen ein einfaches Leben im Einklang mit der Natur und sind stolz auf ihre Traditionen und Bräuche. Es besteht die Möglichkeit in einem Dorf zu übernachten, eine lokale Schule zu besuchen oder einfach durch die Dörfer zu spazieren und mit den Einheimischen zu sprechen. Vielleicht hat man Glück und wird von den Einheimischen zu einem lokalen Fest oder Ritual eingeladen. Es gibt viele Möglichkeiten, das Leben der Einheimischen zu erleben und von ihnen zu lernen.

© hbieser by Pixabay

Nepalesisches Paar mit Pferdewagen

Die Umrundung des Mount Manaslu ist zweifellos ein Abenteuer der Extraklasse und sollte auf jeder Bucket List stehen. Mit einer Vielzahl von Aktivitäten, wie Erkunden der Region, Trekking, Bewundern der spektakulären Aussichten und Erleben der lokalen Kultur ist diese Reise ein unvergessliches Erlebnis. Die sorgfältige Planung der Reise und Beachtung der eigenen Sicherheit sind wichtig!

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%