Nachrichten

Zoll hat in Dresden 2022 weniger Drogen beschlagnahmt

today7. Juni 2023 1

Hintergrund
share close

Dresden – Das Zollfahndungsamt Dresden hat im Jahr 2022 weniger Drogen, aber mehr Schmuggelzigaretten sichergestellt als in den Vorjahren.

© IG BAU

Wie das Amt am Dienstag mitteilte, wurden 762 Kilogramm Drogen beschlagnahmt. Im Jahr 2021 waren es 1,28 Tonnen und im Jahr 2020 1,06 Tonnen. Bezüglich der geschmuggelten Zigaretten wurden im Jahr 2022 rund 5,9 Millionen Stück gefunden, während es im Jahr 2021 rund 1,5 Millionen Stück waren.

Nach eigenen Angaben beobachten die Zollfahnder eine Zunahme des Rauschgiftschmuggels in Postsendungen. Die meisten der sichergestellten Drogenlieferungen waren nicht für Deutschland bestimmt, sondern sollten an ausländische Empfänger gehen. Die Ermittlungen zum Drogenschmuggel im Straßenverkehr bleiben jedoch weiterhin ein wichtiger Teil der Arbeit der Fahnder.

Unter den sichergestellten Drogen befanden sich laut Zoll 134 Kilogramm Kokain, 317 Kilogramm Marihuana und 89 Kilogramm Methamphetamin. Insgesamt wurden 778 Verfahren eingeleitet. Das Zollfahndungsamt Dresden ist für die Bekämpfung der mittleren, schweren und organisierten Zollkriminalität zuständig. (mit dpa)

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%