Nachrichten

Knapp eine Million Zigaretten im Raum Dresden sichergestellt – Mutmaßlicher Steuerhinterzieher in U-Haft

today8. Juni 2023

Hintergrund
share close

Dresden – Staatsanwaltschaft und Zollfahndungsamt haben Ermittlungen gegen einen 39-jährigen Polen aufgenommen. Ihm wird vorgeworfen, am Mittwoch nahe Dresden mit einer massiven Menge an unversteuerten Zigaretten erwischt worden zu sein.

Laut den Ermittlern war der Mann mit einem Kleintransporter auf der Autobahn 4 in Richtung Chemnitz unterwegs, als er von Zollbeamten im Norden von Dresden zur Kontrolle herangezogen wurde. Im Laderaum des Fahrzeugs fanden die Beamten neben vier Autoreifen insgesamt 100 gleichartige Kartons. Einer davon war bereits geöffnet und enthielt sichtlich Zigarettenstangen.Die weiteren 99 Kartons wurden daraufhin geprüft und ergaben das gleiche Bild. Insgesamt wurden 999.600 unversteuerte Zigaretten der Marken Marlboro und L&M gefunden. Der entstandene Steuerschaden beläuft sich laut Staatsanwaltschaft auf knapp 190.000 Euro.

Noch vor Ort wurde gegen den Fahrer ein Steuerstrafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet. Er wurde vorläufig festgenommen und am folgenden Tag, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden, vom Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden in Untersuchungshaft genommen. Der Beschuldigte, der nicht vorbestraft ist und sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert hat, sitzt nun in Untersuchungshaft. Ermittlungen, auch bezüglich möglicher Hintermänner der Tat, werden von der Staatsanwaltschaft Dresden und dem Zollfahndungsamt Dresden fortgesetzt und dürften noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%