Lausitz

Große Unterstützungswelle für Rückkehr eines Kriegsverlustes

today14. Juni 2023 2

Hintergrund
share close

Görlitz – Neun Tage vor Ablauf einer Crowdfunding-Aktion zur Rückkehr eines besonderen Kriegsverlustes ist die Freude bei den Görlitzer Sammlungen und ihrem Förderverein groß: Das Spendenziel von 4.000 Euro wurde erreicht.

20.000 Euro müssen für den Rückkauf des Gemäldes von Anton Graff, das das unvollendete Bildnis einer jungen Frau zeigt, aufgebracht werden. Es ging nach der Auslagerung 1943 in den Kriegswirren verloren und tauchte nun auf dem Kunstmarkt wieder auf. Juristische Mittel für den Rückerhalt eines solchen Kriegsverlustes gab es nicht. Einzige Möglichkeit, es wieder nach Görlitz zurückzuholen, war ein Rückkauf. Sobald die Rückkehr des Gemäldes erfolgreich abgeschlossen ist, soll mit allen Görlitzerinnen und Görlitzern gefeiert werden, berichten die Görlitzer Sammlungen.

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%