Nachrichten

VDA-Präsidentin: Hälfte der E-Autos kommt aus Ostdeutschland

today16. Juni 2023 4

Hintergrund
share close

Sachsen- Die ostdeutsche Automobilindustrie ist beim Trend zur Elektromobilität nach Einschätzung der Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, strukturell gut aufgestellt.

«Über die Hälfte der E-Autos werden in Ostdeutschland produziert», sagte Müller am Donnerstagabend bei einem Treffen mit Unternehmen des Verbandes der Wirtschaft Thüringens in Molsdorf bei Erfurt. Vor allem in Sachsen und Brandenburg bauen verschiedene große Hersteller Elektroautos. Auch das Opel-Werk im thüringischen Eisenach soll nach Angaben des Mutterkonzerns Stellantis als Standort für die Fertigung von E-Autos stärker profiliert werden. Müller nannte für den Standortvorteil Ostdeutschlands bei der Produktion von E-Autos als Grund unter anderem die Ansiedlungspolitik in den vergangenen Jahrzehnten. Allein in Thüringen beschäftigt die Automobilindustrie, die stark von Zulieferfirmen geprägt ist, nach Verbandsangaben rund 66 000 Menschen.

 

Quelle: dpa

© Sachsen Fernsehen

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%