Lausitz

Sachsen haben 2021 mehr Geld ausgegeben und weniger gespart

today21. Juni 2023 1

Hintergrund
share close

Sachsen – Im Jahr 2021 haben die Menschen in Sachsen mehr Geld ausgegeben und weniger gespart.

© SF/Benedict Bartsch

Laut dem Statistischen Landesamt in Kamenz stiegen die Konsumausgaben pro Kopf um 542 Euro, während das gesparte Geld um 174 Euro sank. Im Durchschnitt wurden insgesamt 20.041 Euro pro Person ausgegeben, was einem Anstieg von rund 2,8 Prozent gegenüber dem ersten Corona-Jahr entspricht, als es aufgrund der Lockdowns erstmals einen Rückgang gab. Gleichzeitig wurde pro Kopf 11,1 Prozent oder 2.502 Euro des verfügbaren Einkommens gespart, was einem Rückgang um 6,5 Prozent im Vergleich zu 2020 entspricht.

Im Vergleich der letzten zehn Jahre stieg der Pro-Kopf-Konsum im Freistaat um 24 Prozent, während der gesparte Betrag um mehr als 106 Prozent zunahm. Trotz des Anstiegs wurde das Niveau von 2019 vor dem Ausbruch der Pandemie noch nicht erreicht. Die privaten Haushalte insgesamt gaben im Jahr 2021 insgesamt 81,2 Milliarden Euro aus und legten rund 10,1 Milliarden Euro zurück – fast 72 Prozent mehr als im Jahr vor der Pandemie. (mit dpa)

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%