Lausitz

„Sonnenmilch-Flatrate“ für Bauarbeiter im Kreis Bautzen

today6. Juli 2023 2

Hintergrund
share close

Bautzen – Die IG BAU Ostsachsen fordert eine Sommer-Flatrate für Wasser und Sonnencreme für Bauarbeiter, Fassadenreiniger und Garten- und Landschaftsbauer im Landkreis Bautzen.

Das Ziel ist es, sicherzustellen, dass diese Arbeiter gesund durch den Sommer kommen und keine Kompromisse beim Sonnenschutz eingehen müssen. Laut Roland Müller, dem Bezirksvorsitzenden der IG BAU, besteht ein enormes Risiko durch UV-Strahlung für Personen, die im Freien arbeiten. Es geht nicht nur um akuten Sonnenbrand, sondern auch um langfristige Schäden wie vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs.

Müller warnt davor, die Sonne zu unterschätzen, und fordert die Arbeitgeber auf, den Arbeitsschutz für den Sommer zu verstärken. Er verlangt, dass Sonnencreme und Wasser kostenlos für die Arbeiter im Freien zur Verfügung gestellt werden. Dabei handelt es sich nicht um eine freiwillige Leistung der Unternehmen, sondern um eine Verantwortung des Arbeitgebers. Müller vergleicht dies mit der Handdesinfektion während der Corona-Pandemie und fordert, dass Desinfektionsspender auf den Baustellen in Sonnenschutzspender umfunktioniert werden.

Die IG BAU Ostsachsen empfiehlt allen Arbeitern im Freien, auch selbst auf Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu achten. Besonders Personen mit heller Haut sollten einen Lichtschutzfaktor von mindestens 30, idealerweise 50, verwenden. Regelmäßiges Trinken von Wasser ist ebenfalls ein Muss, und Sonnencreme und Wasserflaschen gehören genauso zur Arbeitsausstattung wie Werkzeug. Die Empfehlung der IG BAU ist es, an heißen Arbeitstagen alle 15 bis 20 Minuten ein Glas Wasser zu trinken und mindestens zweieinhalb Liter Flüssigkeit pro Tag aufzunehmen.

Die Mittagszeit ist besonders heikel, und es wird empfohlen, Arbeiten in den Schatten zu verlegen, wenn der eigene Schatten kleiner ist als die Körpergröße. Zwischen 12 und 14 Uhr ist maximaler Schutz erforderlich, und generell sollte zwischen 11 und 16 Uhr besondere Vorsicht walten. Es ist auch wichtig, den Körper durch Kleidung so weit wie möglich zu bedecken, und ein Nackenschutz, der am Helm befestigt ist, kann eine einfache, aber effektive Maßnahme sein.

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) hat online Tipps zum Schutz vor UV-Strahlung für alle, die im Freien arbeiten, veröffentlicht: www.bgbau.de/uv-schutz

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%