Lausitz

Das erwartet euch bei der 13. Dresdner Schlössernacht

today7. Juli 2023 2

Hintergrund
share close

Dresden – Am 15. Juni wird es wieder poetisch und hochmusikalisch auf dem Gelände der drei Elbschlösser und der Saloppe: Die 13. Dresdner Schlössernacht steht vor der Tür und verspricht ein Open-Air-Kulturfestival der besonderen Art. Hier ein kleiner Ausblick in das Programm.

© Michael Schmidt

Mit 15 Bühnen, über 80 Konzerten und mehr als 250 Künstlern wird den Besuchern ein abwechslungsreiches und magisches Erlebnis geboten, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters. Neben musikalischen Darbietungen würden fantasievoll gestaltete Fabelwesen, eine erlesene Kulinarik, ausgewählte Weine sowie illuminierte Wandelwege und beeindruckende Projektionen locken. Die Veranstaltung dauert elf Stunden – von der Einlasszeit bis in die frühen Morgenstunden – und biete somit ausreichend Zeit zum Flanieren, Genießen, Tanzen und Träumen, hieß es. 

Der Vorverkauf für die limitierten 6.000 Tickets verzeichne bisher einen erheblichen Zuspruch. Bereits mehr als 80 Prozent der Tickets seien verkauft.

Die Dresdner Schlössernacht verspricht ein Musikspektakel für jeden Geschmack. Neben namhaften Künstlern wie der stimmgewaltigen Julia Neigel und ihrer Band, reist die „Marios Westernhagen Tribut Band“ aus Hamburg an.

Die Künstlerische Leiterin Sylvia Grodd betont, dass rund zwei Drittel der auftretenden Künstler aus Sachsen stammen. Damit wird eine große Bandbreite musikalischer Vielfalt geboten, angefangen bei Indie-Rock mit „Apollo Universe“ über Retropop mit Fräulein Clara bis hin zur Queen-Revival-Band Mercury, hieß es. Zusätzlich zu den Konzerten sorgen verschiedene Acts wie die Elbhang Zombies mit schrägen Liedern, das Zugabe-Orchester zum Mitsingen, Feuerkünstler Isegrim und Geiger Ludek Lerst für Unterhaltung und Atmosphäre.

Ein Highlight der Veranstaltung sei die Kooperation mit den Jazztagen Dresden, bei der eine „Jazzbühne Surprise“ mit hochkarätigen Jazzkünstlern geplant ist. Auch die beliebten Künstler wie das mobile Druckluftorchester von Peter Till, das kleinste Wanderkino der Welt und die Dachterrasse des Lingnerschlosses sollen wieder mit dabei sein.

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%