Nachrichten

RB-Geldstrafe nach Identifikation der Täter auf 9500 Euro reduziert

today15. Juli 2023 8

Hintergrund
share close

Leipzig – DFB-Pokalsieger RB Leipzig muss wegen des Fehlverhaltens seiner Anhänger in drei Fällen eine Geldstrafe zahlen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes verurteilte die Sachsen am Freitag zu einer Zahlung von 9500 Euro. Davon können 3100 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwendet werden. Ursprünglich hatte die Geldstrafe 32 000 Euro betragen, wurde jedoch aufgrund der Täteridentifizierung durch RB Leipzig reduziert.

RB will die Strafe dementsprechend auf die Täter umlegen. Die drei Urteile beruhen auf Vorkommnissen im Rahmen der Bundesligaspiele beim FC Schalke 04 am 24. Januar und Borussia Dortmund am 3. März sowie dem DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund am 05. April. (dpa)

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%