Nachrichten

Mehrere Feldbrände halten Feuerwehren im Norden Sachsens auf Trab

today16. Juli 2023 9

Hintergrund
share close

Sachsen – Immer wieder brennen in letzter Zeit Felder in Sachsen – vor allem im Leipziger Umland. Die Feuerwehren waren demnach im Dauereinsatz.

Aufgrund mehrerer Feldbrände mussten Feuerwehren in Nordsachsen am Wochenende ausrücken. Bei einem Feldbrand im Norden Leipzigs brannten rund 30 Hektar Getreidefläche ab, wie die Polizei mitteilte. Einsatzkräfte löschten den Brand noch am Samstagnachmittag. Die Feuerwehr blieb zur Brandwache zunächst vor Ort. Demnach schätzen die Beamten den Sachschaden auf rund 30 000 Euro.

Den Angaben zufolge ging über die Warn-App Nina gegen Samstagmittag eine entsprechende Warnung an die Bevölkerung heraus. Durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung, weshalb ein Teil der Bundesstraße 184 zwischenzeitlich gesperrt war. Eine Gefahr für Gebäude bestand nicht. Die Ursache des Brandes ist derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Kurze Zeit später entfachte nach Angaben der Polizei in Krostitz (Nordsachsen) – etwa 15 Kilometer entfernt – ein weiterer Feldbrand. Rund fünf Hektar brannten ab. Auch hier ist die Brandursache noch unklar. Zudem kam es am Nachmittag bei Regis-Breitingen (Landkreis Leipzig) zu einem weiteren Feldbrand, bei dem vier Hektar beschädigt wurden. Die nahegelegenen Windräder wurden nicht beschädigt. Die Polizei geht in diesem Fall von keiner Straftat aus.

Erst vergangenen Donnerstag hatte im Leipziger Westen ein Feld gebrannt. Angaben zufolge griffen dort die Flammen auch auf eine Kleingartenanlage über und zerstörten dadurch mindestens 15 Gartenlauben. (dpa)

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%