Lausitz

„Stärkung der Herkunftselternarbeit nach § 37 SGB VIII“

today18. Juli 2023 1

Hintergrund
share close
Lausitz- Im Rahmen eines Interessensbekundungsverfahren ruft der Landkreis Görlitz die Träger der freien Jugendhilfe zur Einreichung von Ideenskizzen zur „Stärkung der Herkunftselternarbeit nach § 37 SGB VIII“ bis zum 15. August 2023 auf.
 
Gefördert werden zwei Vollzeitstellen, die auf zwei bis drei Fachkräfte bei einem freien Träger der Jugendhilfe aufgeteilt werden können. Der Landkreis Görlitz hat das Ziel, Herkunftseltern, deren Kinder aus verschiedenen Gründen nicht bei ihnen leben können, durch intensive bedarfsgerechte und verlässliche Beratung zu begleiten. Eltern sollen dabei unterstützt werden, für ihr Kind eine gesicherte Lebensperspektive außerhalb des elterlichen Haushaltes zu entwickeln. Das Projekt wird durch den Freistaat Sachsen gefördert. 
Zunächst erfolgt die formale Prüfung der eingereichten Unterlagen durch die Verwaltung des Jugendamtes. Nur vollständige Unterlagen gehen in das weitere Verfahren über. Die inhaltliche Bewertung erfolgt mittels Bewertungsmatrix durch die Verwaltung des Jugendamtes. Es wird angestrebt, die ausgewählten Träger nach § 74 SGB VIII – Förderung der freien Jugendhilfe – zu fördern. Interessierte Träger werden gebeten, ihre Unterlagen mit rechtsverbindlicher Unterschrift bis zum 15. August 2023 beim Landratsamt Görlitz, Jugendamt/ Außenstelle Löbau, Soziale Dienste Löbau, z.H. Kathie Berger, Postfach 300152, 02806 Görlitz, einzureichen.
Darüber hinaus werden die Träger gebeten, ihre Ideenskizzen und Kosten- und Finanzierungspläne an Frau Berger per E-Mail Kathie.Berger@kreis-gr.de zu senden.
Die Inhalte der Interessenbekundungen, die Übersicht mit den zur Einreichung erforderlichen Unterlagen sowie Kontaktdaten für Rückfragen sind auf der Internetseite des Landkreises Görlitz unter Aktuelles einsehbar

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%