Nachrichten

Wann kommt der Grünes-Gewölbe-Schmuck wieder in die Vitrine?

today27. Juli 2023 7

Hintergrund
share close

Dresden – Juwelendiebstahl, Geständnisse, ein Mammut-Gerichtsprozess und eine überraschende Rückkehr des Diebesgutes – die Geschichte um das „Grüne Gewölbe“ hatte es in sich! Doch wann werden die wiedererlangten Schmuckstücke endlich wieder der Öffentlichkeit präsentiert? Sachsen Fernsehen hakte nach…

Die freudige Nachricht über das Auftauchen der gestohlenen Schätze ließ im Dezember vergangenes Jahr viele Herzen höher schlagen. Doch leider bleiben die prächtigen Stücke vorerst im Dunkeln verborgen.

Wie Landgerichts-Sprecherin Corinna Michaelis auf Anfrage von Sachsen Fernsehen mitteilte, sind die Schmuckstücke zwar im Besitz der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD), bleiben jedoch aus Beweisgründen vorerst unter Verschluss. „Mit einer Freigabe der Schmuckstücke ist frühestens nach deren Begutachtung im abgetrennten Verfahren zu rechnen.“, so das Dresdner Landgericht. Und weiter: „Die Schmuckstücke haben natürlich eine besondere Bedeutung in der Öffentlichkeit. Die Beschädigungen müssen noch durch einen Gutachter festgestellt werden.“ 

Klartext: Weil alle fünf zu Haftstrafen verurteilten Juwelendiebe in Revision gegangen sind, wird sich der Bundesgerichtshof (BGH) mit dem Diebstahl aus dem Historischen Grünen Gewölbe beschäftigen müssen. Solange die Richter keine Entscheidung getroffen haben, und auch kein Gutachter die Beschädigungen feststellt, dürfen die Schmuckstücke „nicht angefasst werden“. Auch eine Restauration des Sachsen-Schatzes darf noch nicht stattfinden: „Damit die Schäden von dem Sachverständigen im Originalzustand besichtigt werden können.“, so Landgerichts-Sprecherin Michaelis. 

Die Staatlichen Kunstsammlungen würden die kostbaren Stücke liebend gerne der Öffentlichkeit präsentieren. „Wir können es kaum erwarten, die Freude über die Rückkehr der Juwelen mit unserem Publikum zu teilen. Leider müssen wir alle noch geduldig sein, bis das Gericht die Juwelen wieder freigegeben hat.“, berichtet SKD-Sprecherin Anja Priewe unserem Sender.

Zur Erinnerung: Der spektakuläre Juwelen-Coup fand im November 2019 statt, als dreiste Räuber das Historische Grüne Gewölbe in Dresden stürmten und den „Sachsen-Schatz“ entwendeten. Ein wahrer Schock für Kunstliebhaber rund um den Globus!

Im Dezember 2022 dann die Überraschung: Ein Großteil der gestohlenen Juwelen wurde von Mitgliedern des Remmo-Clans über deren Anwälte der Polizei übergeben. Nach umfassenden Geständnissen der Angeklagten und einem Gerichtsprozess, der inzwischen seit über zwei Monaten abgeschlossen ist, wartet nun ganz Sachsen gespannt auf die Rückkehr der Juwelen…

Geschrieben von:

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%