play_arrow

Lausitz-Report

Fotowettbewerb in östlicher Oberlausitz

micJuliane Wirthweintoday8. März 2024 34

Hintergrund
share close
  • cover play_arrow

    Fotowettbewerb in östlicher Oberlausitz Juliane Wirthwein


Die LEADER-Region Östliche Oberlausitz sucht Hobbyfotografen und ihre Lieblingsplätze. Fotografie-Enthusiasten sind dazu aufgerufen, am ersten Fotowettbewerb unter dem Motto „Lieblingsplätze in der Östlichen Oberlausitz“ teilzunehmen. Der Wettbewerb biete die Möglichkeit, die Schönheit und Vielfalt der Region festzuhalten und mit anderen zu teilen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Der Wettbewerb startet offiziell am 15. März 2024. Alle Einsendungen müssen bis zum 24. Mai 2024 eingereicht werden. Jeder Teilnehmer kann bis zu drei Fotos einreichen, die seine persönlichen Lieblingsplätze in der Östlichen Oberlausitz zeigen. Ob versteckte Naturjuwelen, historische Sehenswürdigkeiten oder lebendige Stadtszenen – das präsentieren einzigartiger Perspektiven wird
belohnt.

Neben der Freude am Fotografieren haben die Teilnehmer auch die Chance, attraktive Preise zu
gewinnen. Insgesamt werden 12 x 150€ vergeben. Zusätzlich wird ein Publikumsliebling gewählt, der
mit einem Sachpreis belohnt wird.
Die Einreichung der Fotos erfolgt bequem per E-Mail an das Regionalmanagement der LEADER-
Region Östliche Oberlausitz. Alle erforderlichen Informationen und sowie Teilnahmeformulare sind
auf der Website www.oestliche-oberlausitz.de zu finden.

Die östliche Oberlasuitz umfasst das Gebiet von Rothenbug/OL im Norden bis nach Bernstadt a.d.E. im Süden.

Für alle Neulinge und die, die einfach Spaß am Fotografieren haben, bietet die LEADER-Region am
22.03.2024 einen kostenlosen Workshop mit Fotograf André Schulze an. Die Anmeldung läuft über
das Regionalmanagement.

Kontakt:
LEADER-Regionalmanagement Östliche Oberlausitz
Sandra Scheel und Lonni Starke
Görlitzer Straße 25 | 02923 Kodersdorf OT Särichen
E-Mail: regional@oestliche-oberlausitz.de
Tel.: 035825 643999


Lausitz-Report

Rate it

Hinweis

Gefördert durch die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

0%